DBAN: Die Funktion „autonuke“

Mit Darik’s Boot and Nuke lassen sich Festplatten vollständig und sicher löschen. Im Standardmodus bietet DBAN verschiedene Einstellungsmöglichkeiten, wie etwa die zur Anwendung kommende Löschmethode, die Anzahl der Löschdurchgänge sowie eine Auswahlmöglichkeit der zu löschenden Datenträger oder Partitionen, siehe DBAN Anleitung.

Alternativ kann der Löschvorgang über einen Automatikmodus gestartet werden, der ohne Zutun des Benutzers alle durch DBAN auffindbaren Datenträger löscht. Bei Anwendung der Funktion Autonuke ist also Vorsicht geboten, da kein Einfluss auf die zu löschenden Datenträger genommen werden kann und keine Nachfrage erfolgt. Daher müssen vor Ausführen des Befehls sämtliche Datenträger, die nicht gelöscht werden sollen (z.B. externe Festplatten, Digitalkameras, USB-Speicher, etc.), vom Rechner getrennt werden. Ein versehentliches Löschen hätte einen unwiederbringlichen Datenverlust zur Folge.

DBAN Autonuke

Der Startbildschirm von DBAN: Durch Betätigen der Eingabetaste (Enter) startet DBAN im Standardmodus, über den weitere Einstellungen vorgenommen werden können.

DBAN Autonuke

Alternativ kann die Funktion Autonuke verwendet werden: Nach Eingabe des Befehls "autonuke" löscht DBAN ohne Nachfrage alle auffindbaren Datenträger.

DBAN Autonuke

Während des Löschvorgangs erscheint eine Übersicht, die neben den erkannten Datenträgern auch über den Löschfortschritt und die geschätzte Dauer des Löschvorgangs informiert. Veränderungen sind im Autonuke-Modus an dieser Stelle nicht möglich. Als Löschmethode kommt DoD Short zum Einsatz, wodurch die Festplatte dreimal vollständig überschrieben wird. Diese Methode bietet ausreichend Sicherheit, sodass ein Wiederholen des Löschvorgangs nicht nötig ist.

DBAN Autonuke

Der Löschvorgang wurde erfolgreich beendet, sobald die Meldung „DBAN succeeded. All selected disks have been wiped.“ erscheint.

  1. No trackbacks yet.